Weltrisiko-Bericht: Vanuatu meistbedroht

News
Related Files
  • 2015•11•17     Germany     Klimaretter.info

    Vanuatu hat eine zweifelhafte Spitzenstellung übernommen: In keinem Land der Erde ist die Nahrungsmittelsicherheit durch Naturkatastrophen mehr bedroht, als in dem pazifischen Inselstaat. Zu dem Ergebnis kommt der am Dienstag veröffentlichte Weltrisiko-Bericht der Universität der Vereinten Nationen und des Netzwerks Bündnis Entwicklung Hilft. Das Risiko, dass die Menschen in Vanuatu aufgrund von Naturkatastrophen an Hunger leiden, beziffert der Bericht auf 37 Prozent. Das sind sieben Prozent mehr als im Fall des zweitplatzierten Tonga, ebenfalls ein südpazifischer Inselstaat.

    Besonders hoch ist das Katastrophenrisiko gleich für sechs Inselstaaten und neun Küstenländer. Der Grund: Sie sind Extremwettereignissen und dem steigenden Meeresspiegel besonders ausgesetzt. Der Klimawandel verschärfe die Situation noch, heißt es in dem Bericht. Stark betroffen sind auch die Gebiete südlich der Sahara. Dort würden die Menschen unter Hunger leiden und besonders anfällig für Naturkatastrophen wie Dürren sein. Auch südostasiatische und mittelamerikanische Länder seien besonders gefährdet. “Wer Hunger hat, ist verletzlicher bei Katastrophen”, sagte Peter Mucke, Geschäftsführer beim Bündnis Entwicklung Hilft und Projektleiter des Weltrisiko-Berichts.

    Read the article online here.