Katastrophen: Klima, Hunger und Armut machen verwundbar

News
Related Files
  • 2015•11•19     Germany     Natur.de

    Wo auf der Welt ist das Katastrophenrisiko am größten? Wo sind Gesellschaften am verwundbarsten, wenn Dürre, Sturm oder Überschwemmung herrschen? Diese Frage untersuchen Forscher für den Weltrisikobericht. Dabei zeigt sich: Neben der Häufigkeit der Naturereignisse sind Infrastruktur, Armut und die Ernährungssicherheit eines Landes entscheidend.

    Naturereignisse wie ein Wirbelsturm, ein Erdbeben oder eine Dürre lassen sich nicht verhindern oder beseitigen – sie sind Teil der Natur. Ob aber ein solches Ereignis eine Katastrophe auslöst, hängt davon ab, welche Auswirkungen es auf die betroffenen Regionen und Gesellschaften hat. Ein Erdbeben in einer menschleeren Wüste beispielsweise ist keine Katastrophe, ebensowenig eine Sturmflut an einer Küste, die gut durch Deiche gesichert ist.

    Read the article online here.